Mi 29.03.2017 | 20:00 bestuhlt | VVK 17,60 / 15,00 | AK 20,00 / 17,00

Jazztage: Herbert Joos Trio

Herbert Joos (Jazzpreis BW Sonderpreis für das Lebenswerk), Patrick Bebelaar, Günter Lenz

Herbert Joos hat an der Trompete und am Flügelhorn eine eigene unverwechselbare Klangsprache entwickelt, die ihn weltweit zu einem anerkannten Künstler gemacht hat. Mit seinem ungewöhnlichen Trompetenklang prägte er nicht nur legendäre Gruppen, wie das ‚Vienna Art Orchestra‘ oder das ‚Orchestre National De Jazz‘ in Paris, sondern auch eigene Formationen. Mit großer Kontinuität und künstlerischem Erfolg widmet sich Herbert Joos seit nahezu 60 Jahren neuen Projekten. Für dieses Engagement wurde er im Januar mit dem Sonderpreis für das Lebenswerk ausgezeichnet.
Sein musikalisches Schaffen umfasst an die 120 Einspielungen, darunter rund 20 unter eigenem Namen.

„Die Meister sind sich einig“, titelte die Rheinpfalz nach einem Konzert dieses kongenialen Trios, das deutlich machte, dass die Kollektivimprovisation nicht vom Free Jazz in den 1960er Jahren (Coltrane, Coleman, Haden, Sun Ra) erfunden wurde, sondern am Anfang des New Orleans Jazz stand und die Free Jazzmusiker an diese Tradition anknüpften. Bei „Bebelaar, Joos, Lenz“ vereinigen sich einfach fast alle Jazztraditionen mit einer Spielfreude, die einen ganz eigenen Zauber entfachte. Zurufe aus dem Publikum, freudige Gesichter trugen dazu bei, dass am Ende alle mehr als zufrieden waren.

Darüber hinaus ist Herbert Joos als Zeichner bekannt und mit dem Preis "Bild der Zeit" ausgezeichnet worden. Seine Werke über Jazzmusiker schmücken die Titelseiten von Jazz-Zeitschriften und Kalendern. Zahlreiche CD-Covers wurden von ihm gestaltet.
Während der Jazztage wird eine kleine Ausstellung seiner Zeichnungen gezeigt.

Hinweise zu Abendkasse, Vorverkauf oder Preisermäßigungen finden Sie auf unserer Ticket-Seite

Newsletter

Unser Programm gibt es auch monatlich als Newsletter per E-Mail. Einfach hier eintragen!