So. 07.04.2019 | 20:00 bestuhlt | VVK 18,00 / 16,00 | AK 20,00 / 18,00

Jazztage: BYRN

die deutsch-französische Jazz & Groove Kollaboration mit Alexander Bühl Jazzpreisträger BaWü 2018

BYRN! ist eine international besetzte Jazz&Groove Formation, die 2016 von 4 herausragenden Musikern aus Frankreich und Deutschland gegründet wurde.
Dabei kombiniert das länderübergreifende Projekt Elemente aus Jazz, Groove und Funk zu ihrem eigenen fesselnden Sound - eben „savoir vivre“ meets „made in germany“.
BYRN! präsentiert Eigenkompositionen und flippige Covers von Pop & Jazzclassics in der berühmten Besetzung aus Hammond Orgel, Tenorsax, Gitarre und Drums. Die Mitglieder von BYRN! arbeiten als gefragte und etablierte Sidemen weltweit mit etablierten Künstlern / Bands wie Bireli Lagrene, Billy Cobham, SWR Big Band, Joo Kraus, Fola Dada, Tony Lakatos uvm. zusammen und sind als Dozenten an Musikhochschulen in Deutschland und Frankreich tätig.

Alexander Bühl (Stuttgart, DE) – Sax
Christoph Neuhaus (Stuttgart, DE) – Guitar
Thomas Bauser - Hammond Organ
Jean-Marc Robin (Nancy, FR) - Drums

Dieses Jahr gibt es wieder den Festivalpass für die Jazztage Sindelfingen.

Der Festivalpass ist für alle drei Veranstaltungen gültig und nur im Vorverkauf, nicht an der Abendkasse erhältlich.

Der Festivalpass kann zum Preis von 46,00 € (ermäßigt 38,00 €) erworben werden.

Er kann in einer der angeschlossenen Vorverkaufsstellen
http://www.reservix.de/vorverkaufsstellen

oder hier direkt gekauft werden: https://tickets-igkultur.reservix.de/p/reservix/group/295370

Der Saxofonist Alexander Bühl ist Jazz-Preisträger des Landes Baden-Württemberg 2018. Alexander Bühl, der von John Coltrane, aber auch von Lester Young und Stan Getz beeinflusst ist, gehört mittlerweile zu den wichtigsten neuen Tenorsaxofonisten in Deutschland. Er ist ein erfindungsreicher Saxofonist mit glänzender Technik und melodischem Einfallsreichtum. „Er vereinigt vielfältige Einflüsse in seinem persönlichen Stil, die ihn – gepaart mit Geschmacksicherheit, dramatischem Gespür sowie einer perlenden Leichtigkeit – zu einer spannenden jungen Musikerpersönlichkeit machen“, sagte Kunststaatssekretärin Petra Olschowski bei der Bekanntgabe des Preisträgers. „Der Saxofonist und Komponist Alexander Bühl ist ein Musiker, der in vielfältigen Formationen arbeitet. In kleinen Besetzungen sowie in Big-Bands gelingt es ihm, durch packende Improvisationen und durch interessante, spannende Kompositionen das Publikum und die Fachwelt zu begeistern“, begründete die Jury unter Vorsitz von Prof. Bernd Konrad ihre Entscheidung.

Hinweise zu Abendkasse, Vorverkauf oder Preisermäßigungen finden Sie auf unserer Ticket-Seite

Newsletter

Unser Programm gibt es auch monatlich als Newsletter per E-Mail. Einfach hier eintragen!