So. 20.06.2021 | 19:00 bestuhlt | VVK 18,00 / 16,00 | AK 20,00 / 18,00

Jazztage: Ladies Jazz Night

Die Festival-Band mit Isolde Werner (Gesang, Gitarre), Barbara Jungfer (Gitarre), Kristina Brodersen (Saxofon), Laia Genc (Piano), Karoline Höfler (Bass) und Carola Grey (Drums)

Die Festivalband hat sich exklusiv zu den Jazztagen zusammengefunden!
Sie besteht aus sechs hochkarätigen, international renommierten und versierten Musikerinnen verschiedener Generationen, die z.T. bereits zusammengearbeitet haben, z.T. treffen sie zum ersten Mal aufeinander. In verschiedenen Besetzungen stellen sich einzelne der Musikerinnen mit ihren Kompositionen oder eigenwilligen Arrangements bekannter Songs auch solistisch vor. Verschiedene stilistische Schwerpunkte kommen dabei zum Zuge, kammermusikalischer zeitgenössischer Modernjazz, Anleihen aus Folk oder Jazzrock, mal swingt und groovt es ordentlich, wir erwarten also einen spannenden und vielseitigen Abend!!

Gefördert von der Beauftragten der Bundesregierung für Kultur und Medien

https://www.kulturstaatsministerin.de

Kristina Brodersen - sax / Köln
Sie begann im Alter von 5 Jahren mit dem klassischen Klavierspiel, mit 13 Jahren wechselte sie zum Saxophon- 1995 wurde sie mit dem Jazz-Förderpreis des Dreiländerecks (Saarland-Luxemburg-Rheinland-Pfalz) ausgezeichnet. 1997 begann Sie ihr Jazzstudium in Mainz und schloss es 2005 nach vielen anderen Stationen in Köln ab. Bereits während Ihres Studiums gewann sie den 1. Preis bei "Jugend jazzt" und beim Biberacher Jazzwettbewerb gewann. Kristina spielte im Landesjugendjazzorchester Saarland und Bayern und war von 2000-2003 Mitglied im Bundesjugendjazzorchester. Heute spielt sie verschiedenen Formationen und europaweit auf Tourneen unterwegs.
www.kristinabrodersen.de

Laia Genc - p / Köln
Laia Genc lebt und arbeitet in Köln und hat dort, sowie ein Auslandsjahr lang in Paris Jazzpiano studiert. Unter den zahlreichen Preisen, die sie sich allein oder mit ihrer “LiaisonTonique” im In- und Ausland erspielt hat, ist auch der Kölner Jazz Preis 2007. Unter ihren Fingern erklingt das Piano auf vielfältige Weise. Das eine Mal konventionell, ein anderes Mal verfremdet durch andere Spielweisen und elektronische Erweiterung des Instruments. Tänzerisch balancierend bewegt sich Laia Genc mit viel musikalischem Charme zwischen den Strukturen auskomponierter Stücke und der Freiheit improvisierter Musik, bemüht ganz spielerisch verschiedene musikalische Genres und erschafft so eine lebendige Musik, die unerhörte Geschichten erzählt und den Zuhörer mit auf die imaginäre Reise nimmt. Mit ihrer Musik ist sie oft eine Grenzgängerin an der Schnittstelle von Jazz und kontemporärer Musik. Offen für die reichen Einflüsse des sich globalisierenden Lebens schöpft sie zudem, nicht zuletzt durch die unterschiedlichsten Zusammenarbeiten, aus verschiedenen Kulturbereichen.
www.laiagenc.com

Carola Grey - dr / München
Carola Grey, faszinierende Ausnahmemusikerin und „sympathisches Powerpaket“ an den Drums (SZ), wurde als einzige Frau von der Zeitschrift „Drumheads“ in die Reihen der 25 besten deutschen Drummer gewählt. Sie erhielt als erste Frau in Deutschland einen Abschluss in Jazzdrums von der Hochschule Köln und weitere von der New School in New York, wo sie 8 Jahre lebte. Live im Studio arbeitete sie mit Jazzgrößen wie Ravi Coltrane, Mike Stern, Rocco Prestia (Tower of Power), Larry Coryell, Beff Berlin, Ack van Rooyen, u. v. m. Ihr persönlicher und außergewöhnlicher Stil wurde geprägt durch die jahrzehntelange Arbeit mit Ihrem indischen Lehrer Sri T.V. Goplakrishnan, von dem sie in die faszinierende und hochkomplexe Welt der südindischen Musik und Rhythmik eingeführt wurde. Sie lebte lange Zeit in Indien und tourte dort und in Deutschland mit ihrer indischen Band ‘Noisy Mama India’ und ihrem Percussionsduo ‘Karnatik Drumfire’.
www.carolagrey.de

Barbara Jungfer – git / München
Die gebürtige Berlinerin studierte von 1992-98 Jazzgitarre an der Hochschule für Musik/Köln. Sie erhielt verschiedene Stipendien und Preise, u.a. in der personengebundenen Jazzförderung des Berliner Senats sowie den Jazz & Blues-Award (Berlin). Als Sideperson spielte sie in verschiedenen Projekten, u.a. mit John Tchicai, Helmut Brandt, Klaus Doldinger’s Passport, der Berlin Bigband und dem NDR Pops Orchestra. Seit vielen Jahren ist sie als Bandleaderin aktiv und tritt mit eigenen Projekten auf internationalen Festivals auf, u.a. in Luxemburg, Tschechien, Italien, Norwegen, Marokko und Indien. Sie veröffentlichte drei CDs mit eigenen Kompositionen. Barbaras Musik ist geprägt von Einflüssen aus Modern Jazz, Weltmusik, Blues und freier Improvisation.
www.barbara-jungfer.de

Karoline Höfler - b / Stuttgart
geb. 1962 in Tübingen. Erhielt 1987 den 2. Preis bei „Jugend Jazzt“ im Duo mit Dieter Fischer (git). Jazzstudium an der Musikhochschule Stuttgart (Diplom) bei Thomas Stabenow 1987-92. Leitete von 1992-98 die Gruppe Charly Haigl’s Festival Band, die 1997 beim „Concours international des orchestres“ in Vienne (F) den 2. Preis bekam, Bandleaderin der „standard affairs“. Aktuelles eigenes Projekt: DUO KAYU mit Jochen Feucht, CD „Duo Kayu live“ Erhielt 1995 den Jazzpreis Baden-Württemberg. Erhielt 1996 den Preis der IBK im Trio mit Ull Möck (p) und Hans Fickelscher (dr). Als Freelancerin tätig in zahlreichen Jazz-Formationen, Solo bis Bigband, Mainstream bis Freie Improvisation. Konzerte, Festivals, Auslandstourneen (Europa, Asien, Afrika, Lateinamerika), Performance-Projekte - auch Solo - bei Kunstausstellungen, Film-, Theater-, Hörspielmusik, Radio-, TV-Mitschnitte, zahlreiche CD-Produktionen. Lehrtätigkeit u.a. Musikschule Esslingen, Unterricht für Kinder und Erwachsene.
www.karoline-hoefler.de

Isolde Werner – voc, git / Ulm
Die aus dem Allgäu stammende, in Ulm lebende Sängerin und Gitarristin mit großer Lust am kreativen Schaffen in Wort und Klang. Im Jazz beheimatet, experimentiert sie sowohl in der Stückauswahl als auch in den Arrangements mit verschiedensten musikalischen Einflüssen und gelangt so zu Individualität und Eigenheit. In ihre Bearbeitungen fließen Elemente von traditionellem Volksliedgut bis hin zu Neuer und Improvisierter Musik ein. Aktuelles Projekt ist das 2018 vom Jazzverband Baden-Württemberg und der Stadt Ulm geförderte Quartett „Free Folk“ mit Karoline Höfler, Günter Weiss und Bill Elgart.
www.isoldewerner.de

Hinweise zu Abendkasse, Vorverkauf oder Preisermäßigungen finden Sie auf unserer Ticket-Seite

Spenden mit PayPal

Newsletter

Unser Programm gibt es auch monatlich als Newsletter per E-Mail. Einfach hier eintragen!

Unser Programm wird unterstützt von